AGB's
Präambel
Der Vermittler ist ausschließlich für die Vertragsanbahnung zwischen Veranstalter (VE) und Auftragnehmer (AN) - im folgenden Vertragsparteien genannt - tätig. Die Abwicklung des Auftrags obliegt ausschließlich den Vertragsparteien.
§ 1 Vertragsgegenstand
(1) Der Vermittler hat alle nötigen Absprachen (Datum, Zeiten, Gagen, Art der Veranstaltung, Größe bzw. Personenzahl usw.) zu treffen und dem Auftragnehmer exakt zu übermitteln. Bei schriftlicher Zustimmung des Vermittlers kann der AN die Absprachen auch selbst mit dem Veranstalter treffen.

(2) Der V ist verpflichtet bei Absagen, Stornierungen oder Veränderungen, welche er vom Veranstalter mitgeteilt bekommt, dem AN unverzüglich zu informieren.

(3) Die Vergütung des AN für die Veranstaltung wird durch den Vermittler mit dem Veranstalter ausgehandelt.

(4) Für die Vermittlung erhält der V eine Provision. Hierüber wird eine gesonderte Vereinbarung geschlossen.
§ 2 Pflichten des Auftragnehmers
(1) Der AN hat sich unverzüglich innerhalb von drei Tagen nach Erhalt der Daten gemäß § 1 Abs. 1 mit dem Veranstalter in Verbindung zu setzen und gemäß den Angaben aus § 1 den Vertrag schriftlich mit dem VE zu schließen oder die Ablehnung der Annahme des Auftrags dem V schriftlich mitzuteilen.

(2) Bei Annahme des Auftrags hat der AN die ihm gemäß § 1 Abs. 1 durch den V schriftlich übermittelten Veranstaltungsdaten unterschrieben innerhalb von drei Tagen an den Vermittler per Fax / E-Mail zurück zu senden. Sonst gilt der Auftrag durch AN als abgelehnt.

(3) Der Auftragnehmer hat die gemäß § 1 vereinbarte Veranstaltung nach besten Wissen und Können durchzuführen. Dies beinhaltet u.a. ein der Veranstaltung entsprechendes Auftreten (Garderobe, Moderation, Musikwahl, keine Trunkenheit).

(4) Sollte der AN - egal aus welchem Grund - nicht in der Lage oder Willens sein den Auftrag des Veranstalters gemäß § 2 Abs. 1 i.V.m. Abs. 3 auszuführen, so hat er den V und nach Rücksprache mit diesem den Veranstalter über die Verhinderung zu informieren. Der AN hat in diesem Fall für einen adäquaten Ersatz auf seine Kosten zu sorgen. Als adäquat gilt ein Ersatz der die Bedingungen des Abs. 3 erfüllt und seit mindestens fünf Jahre eine mehr als geringfügige Tätigkeit in diesem Bereich ausübt.

(5) Sollte der AN bei Verhinderung gemäß Abs. 4 keinen adäquaten Ersatz benennen können, so kann der V, sowie auch der Veranstalter, auf Kosten des AN unter Abzug vereinbarten Gage des AN einen anderen AN beauftragen.

(6) Sollte der Auftragnehmer oder ein adäquater Ersatz gemäß Abs. 4 und 5 am Tag der Veranstaltung nicht erscheinen oder die Voraussetzung des Abs. 3 nicht erfüllen, so trägt der AN alle Kosten die dem Vermittler und dem Veranstalter entstehen. In den Fällen des Abs. 6 wird zwischen dem V und AN eine Konventionalstrafe in Höhe der Gage des AN gemäß Abs. 1 fällig. Weitergehende Schadensersatzansprüche des V bleiben hiervon unberührt.

(7) Der AN ist verpflichtet bei Anfragen durch den VE im Rahmen der Abwicklung des Auftrags gemäß Abs. 1 auf den V hinzuweisen.

(8) Sollte der AN innerhalb von zwei Jahren nach Abschluß des Vertrags gemäß Abs. 1 vom gleichen Veranstalter einen Folgeauftrag erhalten, so gilt die Provision gemäß § 3 zugunsten des V als vereinbart.

(9) Sollte der zwischen AN und VE geschlossene Vertrag von den Absprachen gemäß § 1 abweichen, ist dies dem Vermittler unverzüglich innerhalb von drei Tagen mitzuteilen.
§ 3 Vergütung
(1) Der Vermittler erhält eine Provision in Höhe von 10 % der Veranstaltungsgage (netto) gemäß § 2 Abs. 1. zzgl. der jeweiligen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

(2) Die Vergütung gemäß § 1 Abs. 4 gilt mit dem Tag des Abschlusses des Vertrags gemäß Abs. 1 als der Art und Höhe nach vereinbart.

(3) Die Provision wird gesondert durch den V in Rechnung gestellt.

(4) Die Vergütung gemäß Abs. 2 ist spätestens vierzehn Tage nach Rechnungsstellung - ohne Abzug von Skonto - auf das Konto des Vermittlers zu überweisen.
§ 4 Vertragsdauer
(1) Dieses Vertragsverhältnis beginnt am 01.06.2007 und wird auf unbestimmte Dauer geschlossen.

(2) Der Rahmenvertrag kann jederzeit mit einer Frist von vier Wochen zum Monatsende durch den AN und/oder V gekündigt werden. Ausnahmen hiervon sind die innerhalb der Kündigungsfrist gemäß § 2 Abs. 1 geschlossenen Verträge. Für diese gilt der Rahmenvertrag bis zur vollständigen Abwicklung der Verträge fort.

(3) Die Kündigung bedarf der Schriftform. Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen.

(4) Das beiderseitige Recht zur vorzeitigen außerordentlichen - auch fristlosen - Kündigung bleibt unberührt.
§ 5 Datenschutz
(1) Der Vermittler ist befugt, ihm anvertraute personenbezogene Daten im Rahmen seiner Tätigkeit zu verarbeiten oder verarbeiten zu lassen. Bei Einschaltung Dritter hat der Vermittler deren Verpflichtung zur Verschwiegenheit sicherzustellen.

(2) Der AN hat über die vereinbarten Gagen und Provisionen, Stillschweigen zu bewahren und bei Anfragen auf den V zu verweisen.
§ 6 Schlussbestimmung
(1) Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

(2) Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.

(3) Bei Unwirksamkeit einer Vertragsbestimmung verlieren die übrigen Bestimmungen nicht ihre Gültigkeit. Für eine infolge der Unwirksamkeit entstehende Lücke ist dem Sinn und Zweck dieses Vertrages entsprechende Regelung anzuwenden.
Zahlungsbedingungen zur Nutzung des Künstler-Accounts
Jeder angemeldete Künstler hat die Möglichkeit discotheker.com 1 Monat kostenlos zu testen. Danach wird eine Verwaltungsgebühr von 5,00 € monatlich bei einer Vertragslaufzeit von jeweils 6 Monaten mit einer 14 tägigen Kündigungsfrist vor Ablauf erhoben.
 Copyright © 2003 Discotheker.com. Alle Rechte vorbehalten.
Impressum | AGB | Kontakt